Sommer, Sonne, Freudentränen beim Halbmarathon Berlin-Reinickendorf 2022

Nachdem im vergangenen Jahr der Halbmarathon noch von Corona-Einlasskontrollen und dauerhaftem starken Regen geprägt war, sollte es in diesem Jahr unbedingt wieder ganz anders kommen. Und so kam es auch.

Rund 1.500 Läuferinnen und Läufer versammelten sich am vergangenen Sonntag, den 04.September 2022, um gemeinsam auf die Strecken der 5,6km-, 10km- und natürlich der 21km zu gehen.

Bereits im vergangenen Jahr fand sowohl der Startschuss als auch der Zieleinlauf vor dem Rathaus Reinickendorf satt, was auch 2022 wieder der Fall sein sollte. Das Wetter bot optimale Laufbedingungen und auch die Kulisse auf dem Rathausplatz ließ schon vor dem Start die Euphorie wachsen.

Pünktlich um 9:00 fiel dann auch endlich der Startschuss durch den Bezirksbürgermeister Reinickendorfs, Uwe Brockhausen, persönlich und über 970 Laufbegeisterte machten sich auf die Reise des Halbmarathons. Den Halbmarathon der Frauen gewann Leona Rieck mit einer Laufzeit von 1:28:00 Std. Wie auch im Jahr 2021 konnte Khalil Aljasem Alhamad den Halbmarathon mit einer Zeit von 1:10:50 Std. für sich entscheiden. Damit schlug er zusätzlich noch seinen eigenen Rekord von 1:11:10 Std. und bewies abermals ein hohes Maß an Konstanz und Durchhaltevermögen.

Doch weil ja ein normaler Halbmarathon nicht schon für genügend Freude am Miteinanderlaufen bieten würde, waren zusätzlich die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaft über die 21km in der Hauptveranstaltung integriert. Zur Berlin-Brandenburgischen Meisterin der Frauen im Halbmarathon 2022 konnte sich Katja Fischer (SCC Berlin) mit einer Laufzeit von 1:19:46 Std. küren. Den Meistertitel der Männer schnappte sich Nikki Johnstone (LG Nord Berlin) mit einer Zeit von 1:11:11 Std.

Wir gratulieren allen Gewinnern und auch allen Finisherinnen und Finishern zu ihrer fabelhaften Leistung!

Alle weiteren Ergebnisse findet ihr hier: ERGEBNISSE.

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden, die den Nordberliner Lauf zu einer unvergesslichen Veranstaltung gemacht haben. Ein großer Dank gilt insbesondere allen Helfern, ohne die wie immer ein reibungsloser Ablauf nicht möglich wäre!
Viele strahlende Gesichter, das Wetter und die einzelnen tollen Erfolge lassen es abschließend als einen rundum sehr gelungenen Halbmarathon Berlin-Reinickendorf beschreiben.

Leider gab es nach dem Zieleinlauf das ein oder andere Fragezeichen im Gesicht, als sie erfuhren, das die Medaillen in diesem Jahr aufgrund von Schwierigkeiten bei der Lieferung, nicht fristgerecht zum Lauf angekommen sind. Uns als Veranstalter stand lediglich eine Hand voll Medaillen zur Verfügung, welche wir an die Kinder, die Sieger und diejenigen verteilten, welche vorab eine individuelle Medaillengravur bestellt hatten.  Wir entschuldigen uns noch einmal, arbeiten aber hart daran, noch in der Woche nach der Veranstaltung allen Finisherinnen und Finishern ihre wohlverdiente Medaille zukommen zu lassen!

Eine weitere sehr schlechte Nachricht musste die LiR gGmbH in diesem Jahr zusätzlich verkraften. Trotz intensiver Gespräche mit dem zuständigen Polizeiabschnitt wurde die LiR dazu verpflichtet Schrammborde zur Sicherung der Laufstrecke einzusetzen, dies verursachte Mehrkosten im mittleren vierstelligen Bereich. Ronny Mewis, GF der LiR dazu: “ich kann die unterschiedliche Handhabung der Berliner Polizei in den einzelnen Bezirken nicht nachvollziehen. In Spandau mussten bei einer kommerziellen Laufveranstaltung mit selbigem Charakter solche Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen werden. Wir sind drei ehrenamtliche Vereine, die mit großer Leidenschaft und sehr vielen ehrenamtlichen Helfern diesen tollen Lauf in Reinickendorf auf die Beine stellen. Jeder erwirtschaftete € fließt in die Förderung der Jugendarbeit und des Breitensports des jeweiligen Vereins. Warum man gerade uns als